Jahresberichte: | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019

Jahresbericht 2019

In meinem Jahresbericht 2019 möchte ich die verschiedenen Aufgabenbereiche unserer Feuerwehr vorstellen. Der Jahresbericht kann natürlich nur einen Auszug aus den vielen verschiedenen Tätigkeiten unserer Kameradinnen und Kameraden darstellen.

Mitgliedsangelegenheiten

Am 31.12.2018 hatten wir einen Mitgliederbestand von 74 aktiven Mitgliedern. Auf der Jahreshauptversammlung am 26.01.2019 wurden folgende Wahlen durchgeführt: Jörg Matthies wurde zum Gemeindewehrführer, Arne Stoltenberg zum Stellv. Gemeindewehrführer, Kai Voß zum Gerätewart, Jan Blasey zum Gruppenführer der 3. Gruppe, Thore Matthies zum Gruppenführer der 4. Gruppe und Marc Boche und Sven Talleur zu Kassenprüfern gewählt. Aus der Jugendfeuerwehr wurde im Berichtsjahr 2019 kein Mitglied in den aktiven Dienst übernommen. Die Kameraden Hussein Al Rashid, Ameer Alhumairi, Mazen Alsowadi, Raiden Alsowadi und Johannes Naumann sind in die Feuerwehr Schönberg neu eingetreten. In die Ehrenabteilung wurde kein Mitglied verabschiedet. In die neu gegründete Verwaltungsabteilung wurden Daniel Deinert und Johannes Hezel aufgenommen. Leider sind 11 Mitglieder aus persönlichen und beruflichen Gründen ausgetreten.

Am 31.12.2019 gehörten der Wehr somit 69 aktive Mitglieder an, darunter 12 Frauen. Wir haben zurzeit 14 Ehrenmitglieder. Die Jugendfeuerwehr hatte einen Mitgliederbestand von 25 Jugendlichen. Außerdem unterstützten 1.148 (932-2018) fördernde Mitglieder unsere Wehr mit ihren Beiträgen. Im Berichtsjahr 2019 hat die Wehr 19 Übungsdienste mit 2.129,45 Stunden und zusätzlichen zahlreichen Ausbildungsveranstaltungen durchgeführt. Der Vorstand ist im vergangenen Jahr zu vier Sitzungen zusammengekommen. Außerdem fanden eine Jahreshauptversammlung und zwei Mitgliederversammlungen statt.

Allgemeines

Im Bereich der Aus- und Fortbildung wurden wieder viele Kameradinnen und Kameraden in verschiedenen Bereichen ausgebildet. Für unsere Atemschutz-geräteträger fanden Ausbildungsveranstaltungen in der Atemschutzstrecke der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Preetz, Übungen im Brandgewöhnungscontainer und Übungen vor Ort statt. Unsere Feuerwehrsanitäter wurden in der jährlichen Fortbildung immer wieder auf aktuelle Einsatzmöglichkeiten geschult. Die Einsatzmöglichkeiten bei der technischen Hilfe an verunfallten Fahrzeugen wurden in diesem Jahr intensiv geübt. Es wurden Unfälle nachgestellt, um die geübten Abläufe Realitätsnah abzuwickeln. Mein besonderer Dank gilt allen Ausbildern für die gute Organisation und Durchführung der Aus- und Fortbildung.

Unsere Brandschutzerzieher haben wieder etliche Veranstaltungen in den Schulen, Kindergärten und im Feuerwehrhaus organisiert. So konnten sie bei den Ausbildungen und Räumungsübungen 614 Kindern und ihren 198 Betreuern die Gefahren und das richtige Verhalten näher bringen. Für diese Dienste wurden 106,0 Stunden geleistet.

Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit wurden wieder einige Veranstaltungen durchgeführt. Im Rahmen des 140-jährigen Jubiläum unserer Feuerwehr wurde ein „Tag der offenen Tür“ durchgeführt. Wir konnten an diesem Tag vielen Besuchern die Arbeit unserer Feuerwehr näher bringen. Ein Highlight anlässlich unseres 140-jährigen Jubiläums war die Strohfigur auf dem Gelände des Heimatmuseums. Das Bauteam der Strohfigur hatte die Idee ein Feuerwehrfahrzeug als Strohfigur zu bauen. Mit Unterstützung von einigen Feuerwehrkameraden entstand ein Nachbau unserer Drehleiter.

Weitere Veranstaltungen waren das traditionelle Grillfest am 03. August 2019. Wir konnten bei gutem Wetter wieder viele Besucher an diesem Abend begrüßen. Der durchgeführte Laternenumzug am 26.10.2019 wurde wieder zusammen mit unserer Jugendfeuerwehr, dem TSV Schönberg und der Firma Markant ausgerichtet. Unter der musikalischen Begleitung der Show-Brassband Heikendorf konnten rund 450 Gäste begrüßt werden. Im Ferienpark Holm konnten wir am 30.10.2019 das 21. Konzert mit dem Musikzug der Feuerwehr Alt-Duvenstedt veranstalten. Das Konzert war auch schon wie in den Vorjahren sehr gut besucht. Wir konnten rund 260 Besucher begrüßen. Ganz besonderen Dank möchte ich all den Helfern aussprechen, die die Gestaltung der Bühne und des Saals übernahmen.

Das traditionelle Weihnachtsvergnügen am Samstag vor dem 3. Advent wurde im Restaurant „Am Rathaus“ wieder für alle Kameradinnen und Kameraden angeboten. Es war für alle wieder ein geselliger Abschluss für das Jahr 2019. Seit 16 Jahren wird das Weihnachtsvergnügen durchgeführt.

Im Berichtsjahr haben einige Kameradinnen und Kameraden verschiedene Veranstaltungen besucht. Beim Neujahrsempfang, Maibaum aufstellen, Landestrachtenfest, Landeserntedankfest und bei der Aktion „Saubere Gemeinde“ wurde die Veranstaltungen unterstützt. Einige Kameradinnen und Kameraden besuchten im Mai unsere befreundete Feuerwehr Schönberg/Waldheim und im Dezember besuchten einige die Kameraden der Feuerwehr Schönberg/Franken. Der seit einigen Jahren durchgeführte Ostufer-Preisskat wurde wieder von Kameraden mit guten Erfolgen besucht. Unsere Überraschungsfahrt führten wir am 31.08.2019 durch. Es ging bei bestem Wetter nach Lüneburg. Im November wurde der seit 55 Jahren bestehende Skat- und Knobelabend mit der Freiwilligen Feuerwehr Höhndorf/Gödersdorf im Feuerwehrhaus in Schönberg durchgeführt.

Die Kameraden der Ehrenabteilung und der Reserveabteilung nehmen immer noch sehr aktiv am Feuerwehrdienst teil. Sie treffen sich monatlich im Feuerwehrhaus zu einer gemütlichen Frühstücksrunde, um weiterhin die Kontakte zu pflegen. Sie sind auch gern gesehene Kameraden bei unseren Ausbildungsdiensten und Veranstaltungen unserer Wehr.

Beschaffungen

Durch die finanzielle Unterstützung der Gemeinde Schönberg und unserer fördernden Mitglieder konnten wieder einige Anschaffungen gemacht werden.

Damit die Anzahl von Einsatzfahrern weiterhin stabil bleibt, werden durch die Gemeinde Schönberg jährlich Führerscheine bezahlt. Im Berichtsjahr 2019 konnten eine Kameradin und zwei Kameraden die Führerscheinausbildung mit Erfolg abschließen.

Der Baubeginn des zweiten Bauabschnitts (Neubau Schulungssaal und Doppelgarage) zur Erweiterung unseres Feuerwehrhauses wird im ersten Halbjahr 2020 erfolgen. Die letzten Hürden für die Baugenehmigung wurden zwischenzeitlich beseitigt. Der dritte Bauabschnitt (Einsatzumkleideraum und Umbau Fahrzeughalle) wird ebenfalls in 2020 abgewickelt. Die Haushaltsmittel für die Erweiterung wurden von der Gemeinde bereitgestellt.

Eine Ersatzbeschaffung für das LF 8/S wurde in 2019 ausgeschrieben. Die Fördermittel für das Neufahrzeug wurden bereits vom Kreis Plön genehmigt. Es wurden die notwendigen Unterlagen für die Ausschreibung durch unsere Arbeitsgruppe vorbereitet. Den Auftrag bekam die Firma Magirus. Das Fahrzeug wird in dem Magiruswerk in Kainbach/Österreich gebaut. Im Oktober 2019 war die Arbeitsgruppe im Werk Kainbach zur ersten Baubesprechung. Nach jetziger Planung soll das Fahrzeug im September/Oktober 2020 ausgeliefert werden. Es ist vorgesehen einen neuen Rettungssatz für die technische Hilfe in 2020 zu beschaffen. Der neue Rettungssatz kommt dann auf den GW-RÜST. Der entsprechende Förderantrag ist in 2019 gestellt worden.

Weiterhin wurden Haushaltsmittel für die Ersatzbeschaffung von weiterer Einsatzschutzkleidung beantragt. Aufgrund des Alters müssen noch einiges an Hupfbekleidung in 2020 getauscht werden.

Im Jahr 2020 sollen weitere 16 Atemluftflaschen getauscht werden. Hier werden weiterhin CFK-Flaschen verwendet. Die neuen Flaschen sparen ca. 5,0 kg Gewicht ein. Hier wurde ein Ringtausch mit der FTZ Preetz eingeführt.

Zusammen mit der Jugendfeuerwehr wurde bereits Ende 2019 ein Feuerlöschertrainer beschafft. Die Beschaffung läuft über die Jugendfeuerwehr, um Zuschüsse zu erhalten. Es hat sich gezeigt, dass so eine Anlage bei der Öffentlichkeitsarbeit einen hohen Schulungsanteil hat.

Einsatzübersicht

Im Jahr 2019 musste die Freiwillige Feuerwehr Schönberg zu insgesamt 114 Einsätzen ausrücken. Darunter sind 19 Brandeinsätze davon 1 Großfeuer, 2 Mittelbrände und 72 Einsätze im Rahmen der technischen Hilfe angefallen. 17 Einsätze waren sonstige Einsätze. Hierzu gehören auch die Sicherheitswachen. Es waren auch 6 Fehlalarme zu verzeichnen. Von den 114 Einsätzen wurden wir bei 25 Einsätzen im Rahmen der nachbarlichen Löschhilfe von den Nachbarwehren angefordert. Hier wurden die Wehren bei 10 Brandeinsätzen und 14 Einsätzen im Rahmen der technischen Hilfeleistung unterstützt. Weiterhin gab es 1 Fehlalarm. Bei unseren Einsätzen wurden insgesamt 19 Menschen davon 12 Verletzte aus bedrohlichen Situationen gerettet. Leider kam bei drei Personen jede Hilfe zu spät. Insgesamt wurden 1.962,45 Stunden von den Kameradinnen und Kameraden bei den Einsätzen geleistet.

Ich möchte nur auf ein paar Details aus dem Berichtsjahr eingehen. Die Gesamtübersicht ist im Rückblick 2019 nachzulesen.

Zu einem Großfeuer mussten wir nach Bendfeld ausrücken. Hier brannte eine Lagerhalle mit Strohballen. Bei zwei Mittelbränden haben wir die Feuerwehr Krummbek unterstützt. Weiterhin wurden wir im laufenden Berichtsjahr zu etlichen Einsätzen wie z.B. Kleinbrände, Schornsteinbrände, Gefahrgut, Verkehrsunfälle, zur Unterstützung des Rettungsdienstes, zu Tierrettungen, Entfernung von Wespennestern, Abstreuen von Ölspuren, einigen Sicherheitswachen, Sicherung von Schadstellen, Lenzeinsätzen, Wetterschäden, Brandmeldeanlagen und Wohnungsöffnungen gerufen.

Abschluss

Bevor ich nun meinen Jahresbericht beende, bedanke ich mich recht herzlich bei unserem Bürgermeister, bei der Gemeindevertretung und unserem zuständigen Bau- und Verkehrsausschuss der Gemeinde Schönberg für die sehr gute Zusammenarbeit und die finanzielle Unterstützung und Ausstattung unserer Wehr. Auch das letzte Jahr hat wieder gezeigt, dass sie immer ein offenes Ohr für die Belange unserer bzw. ihrer Feuerwehr haben.

Ein weiterer Dank gilt auch den Kameradinnen und Kameraden, die sich bereit erklären zusätzlich Aufgaben in der Wehr zu übernehmen. Es gibt viele Aufgaben, die ohne viel Aufsehen erledigt werden. Ihr führt diese Aufgabe mit sehr viel Pflichtbewusstsein und fachlicher Kompetenz durch. Letztendlich bedanke ich mich bei euch allen, meinen Kameradinnen und Kameraden für euren Einsatz und eure Mitarbeit im vergangenen Jahr.

Mein Dank gilt auch unseren Partnern, die viel Verständnis aufbringen müssen, damit wir unsere freiwillig übernommenen Aufgaben erfüllen können.

 

Jörg Matthies

Gemeindewehrführer


Zum Anfang der Seite springen
W-P ® V2.49.0