Jahresberichte: | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020

Jahresbericht 2020

Das Jahr 2020 war ein besonderes Jahr, wie es vorher wahrscheinlich noch kein ähnliches gab. Dieser Jahresrückblick soll einen groben Abriss darüber geben, was sich im Jahr 2020 bei der Feuerwehr Schönberg abgespielt hat. Der Jahresbericht im Zeitalter von Corona kann natürlich nur einen Auszug aus den vielen verschiedenen Herausforderungen und Tätigkeiten unserer Kameradinnen und Kameraden darstellen.

Mitgliedsangelegenheiten

Am 31.12.2019 hatten wir einen Mitgliederbestand von 69 aktiven Mitgliedern. Auf der Jahreshauptversammlung am 25.01.2020 wurden folgende Wahlen durchgeführt: Manuel Mertineit wurde zum Jugendfeuerwehrwart, Kerstin Muhs zur Schriftwartin, Angela Zobel zur Gruppenführerin der Führungsgruppe, Holger Salz zum Gruppenführer der 1. Gruppe und Sen Talleur und Nico Schweig zu Kassenprüfern gewählt. Aus der Jugendfeuerwehr wurde im Berichtsjahr 2020 Jana Harmert in den aktiven Dienst übernommen. Die Kameradin Miriam Ehrhardt und die Kameraden Christian Drieling, Christopher Ortmann und Steven Schneider sind in die Feuerwehr Schönberg neu eingetreten. In die Ehrenabteilung wurde kein Mitglied verabschiedet. Unser Ehrenmitglied und ehemaliger Stellv. Gemeindewehrführer Hauptbrandmeister Peter Jeß ist im Februar 2020 verstorben. Leider ist 1 Mitglied aus beruflichen Gründen ausgetreten.

Am 31.12.2020 gehörten der Wehr somit 73 aktive Mitglieder an, darunter 12 Frauen. Wir haben zurzeit 13 Ehrenmitglieder. Zusätzlich hatte die Verwaltungsabteilung einen Mitgliederbestand von 2 Mitgliedern. Die Jugendfeuerwehr hatte einen Mitgliederbestand von 22 Jugendlichen. Außerdem unterstützten 1.073 fördernde Mitglieder unsere Wehr mit ihren Beiträgen.

Im Berichtsjahr 2020 konnte die Wehr aufgrund der Pandemie nur 7 Übungsdienste mit 150,30 Stunden und einige zusätzliche Ausbildungsveranstaltungen durchführen. Der Vorstand ist im vergangenen Jahr zu fünf Sitzungen zusammengekommen. Zusätzlich wurden etliche Themen und Beschlüsse zur Pandemie, Umbau Feuerwehrhaus, Beschaffung GW-Rüst, Corona-Anweisungen und zum Dienstbetrieb Online durchgeführt. Außerdem fanden eine Jahreshauptversammlung und eine Mitgliederversammlung statt.

Allgemeines

Im Berichtsjahr 2020 kam das allgemeine Feuerwehrleben komplett zum erliegen. Die gewohnten Ausbildungen bzw. Fortbildungen wie z.B. für Atemschutzgeräteträger, Feuerwehrsanitäter, Maschinisten, Führungskräfte und viele andere Funktionen konnten nicht durchgeführt werden.

Weiterhin mussten alle Veranstaltungen für das Berichtsjahr 2020 abgesagt werden. Die Öffentlichkeitsarbeit bzw. der Kontakt zu den Bürgern in der Gemeinde Schönberg fand einfach nicht statt. Die Brandschutzerziehung konnte nur noch 2 Termine in den Kindergärten und Schulen Anfang des Jahres durchführen. Unsere Mitbürger mussten auf das Grillfest, das Konzert mit dem Musikzug Alt Duvenstedt, dem Laternenumzug für die Kinder und weitere Veranstaltungen der Feuerwehr verzichten.

Die gemeinsamen Veranstaltungen und Treffen mit den Nachbarwehren und den befreundeten Feuerwehren aus Schönberg/Sachsen und Schönberg/Lauf konnten ebenfalls nicht durchgeführt werden. Hier wurden die Kontakte telefonisch gepflegt. Alle hoffen, dass die persönlichen Treffen bald wieder stattfinden dürfen. Auch interne Treffen zur Kameradschaftspflege wurden komplett eingestellt. Unsere Kameraden der Reserve- und Ehrenabteilung mussten ihr monatliches Treffen ebenfalls einstellen. Die Veranstaltungen wie z.B. Überraschungsfahrt, Weihnachtsvergnügen, Gruppenfeste mussten auch ausfallen.

Beschaffungen

Durch die finanzielle Unterstützung der Gemeinde Schönberg und unserer fördernden Mitglieder konnten wieder einige Anschaffungen gemacht werden.

Damit die Anzahl von Einsatzfahrern weiterhin stabil bleibt, werden durch die Gemeinde Schönberg jährlich Führerscheine bezahlt. Im Berichtsjahr 2020 konnte eine Kameradin als neue Einsatzfahrerin die Führerscheinausbildung mit Erfolg abschließen.

Der zweite Bauabschnitt (Neubau Schulungssaal und Doppelgarage) zur Erweiterung unseres Feuerwehrhauses konnte im Dezember 2020 fertig gestellt werden. Der dritte Bauabschnitt (Einsatzumkleideraum und Umbau Fahrzeughalle) wird im 1. Halbjahr 2021 abgewickelt. Die Haushaltsmittel für die Erweiterung wurden von der Gemeinde bereitgestellt.

Eine Ersatzbeschaffung für das LF 8/S wurde bereits in 2019 ausgeschrieben. Die Fördermittel für das Neufahrzeug wurden bereits vom Kreis Plön genehmigt. Es wurden die notwendigen Unterlagen für die Ausschreibung durch unsere Arbeitsgruppe vorbereitet. Den Auftrag bekam die Firma Magirus. Das Fahrzeug wird in dem Magiruswerk in Kainbach/Österreich gebaut. Im Oktober 2019 war die Arbeitsgruppe im Werk Kainbach zur ersten Baubesprechung. Durch die Pandemie kam es zu einem erheblichen Zeitverlust bei der Fertigung des neuen Fahrzeugs. Eine Auslieferung des GW-Rüst wird erst im März 2021 stattfinden.

Weiterhin wurden Haushaltsmittel für die Ersatzbeschaffung von weiterer Einsatzschutzkleidung beantragt. Aufgrund des Alters musste noch einiges an Hupfbekleidung in 2020 ausgetauscht werden.

Im Jahr 2020 wurden weitere 16 Atemluftflaschen getauscht. Hier werden weiterhin CFK-Flaschen verwendet. Die neuen Flaschen sparen ca. 5,0 kg Gewicht ein. Hier wurde ein Ringtausch mit der FTZ Preetz eingeführt.

Einsatzübersicht

Im Jahr 2020 musste die Freiwillige Feuerwehr Schönberg zu insgesamt 122 Einsätzen ausrücken. Darunter sind 32 Brandeinsätze davon 4 Mittelbrände und 76 Einsätze im Rahmen der technischen Hilfe angefallen. 3 Einsätze waren sonstige Einsätze. Hierzu gehören auch die Sicherheitswachen. Es waren auch 10 Fehlalarme zu verzeichnen.

Von den 122 Einsätzen wurden wir bei 21 Einsätzen im Rahmen der nachbarlichen Löschhilfe von den Nachbarwehren angefordert. Hier wurden die Wehren bei 5 Brandeinsätzen und 15 Einsätzen im Rahmen der technischen Hilfeleistung unterstützt. Weiterhin gab es 1 Alarmübung. Bei unseren Einsätzen wurden insgesamt 15 Menschen davon 9 Verletzte aus bedrohlichen Situationen gerettet. Leider kam bei 3 Personen jede Hilfe zu spät. Insgesamt wurden 1.496,14 Stunden von den Kameradinnen und Kameraden bei den Einsätzen geleistet.

Ich möchte nur auf ein paar Details aus dem Berichtsjahr eingehen.

Im Berichtsjahr wurden wir zu 4 Mittelbränden alarmiert. Im Januar brannte ein Ferienhaus im Ortsteil Kalifornien. Bei einem Flächenbrand haben wir im Juli die Feuerwehr Krummbek unterstützt. Im September musste ein brennender Schuppen auf dem Gelände der Kita im Bereich Lamp’sche Koppel gelöscht werden. Ein weiterer Mittelbrand ereignete sich im Oktober in der Kleinen Mühlenstraße. Bei einer Wascherei kam es zu einem Feuer im Dachbereich des Gebäudes. Der Betrieb der Wäscherei musste daraufhin für einige Zeit eingestellt werden. Weiterhin wurden wir im laufenden Berichtsjahr zu etlichen Einsätzen wie z.B. Kleinbrände, Schornsteinbrände, Gefahrgut, Verkehrsunfälle, zur Unterstützung des Rettungsdienstes, zu Tierrettungen, Entfernung von Wespennestern, Abstreuen von Ölspuren, einigen Sicherheitswachen, Sicherung von Schadstellen, Lenzeinsätzen, Wetterschäden, Brandmeldeanlagen und Wohnungsöffnungen gerufen.

Abschluss

Bevor ich nun meinen Jahresbericht beende, bedanke ich mich recht herzlich bei unserem Bürgermeister, bei der Gemeindevertretung und unserem zuständigen Bau- und Verkehrsausschuss der Gemeinde Schönberg für die sehr gute Zusammenarbeit und die finanzielle Unterstützung und Ausstattung unserer Wehr. Auch das letzte Jahr hat wieder gezeigt, dass sie immer ein offenes Ohr für die Belange unserer bzw. ihrer Feuerwehr haben.

Ein weiterer Dank gilt auch den Kameradinnen und Kameraden, die sich bereit erklären zusätzlich Aufgaben in der Wehr zu übernehmen. Es gibt viele Aufgaben, die ohne viel Aufsehen erledigt werden. Ihr führt diese Aufgabe mit sehr viel Pflichtbewusstsein und fachlicher Kompetenz durch.

Letztendlich bedanke ich mich bei euch allen, meinen Kameradinnen und Kameraden für euren Einsatz und eure Mitarbeit im vergangenen Jahr. Mein Dank gilt auch unseren Partnern, die viel Verständnis aufbringen müssen, damit wir unsere freiwillig übernommenen Aufgaben erfüllen können.

Jörg Matthies

Gemeindewehrführer


Zum Anfang der Seite springen
W-P ® V2.49.0